Zauberpädagogik

Nächster Kurs: Montag, 20.01.2020, 15.00 – 19.00 Uhr

Ort: Institut für Pädagogik und Schulpsychologie, Fürther Straße 80a, 90429 Nürnberg

Anmeldung: info@zop-nuernberg.de

Zielgruppe

Personen, die mit Kindern im Alter zwischen fünf und zehn Jahren pädagogisch arbeiten. (Kinderpfleger*innen, Erzieher*innen, Lehrer*innen, Heilerziehungspfleger*innen, …)

Pädagogische Ziele

Schnell erlernbare, verblüffende Zaubertricks dienen im pädagogischen Kontext als Medium, um

  • Inhalte aus dem Lehrplan auf eindrucksvolle und nachhaltige Weise zu vermitteln
  • Soziale Themen wie Integration, Mobbing, Selbstwertgefühl und Umgang mit Emotionalität spannend aufzugreifen und gemeinsam mit den Kindern zu reflektieren

 

In diesem Kurs werden unter anderem folgende Fragen aufgegriffen und behandelt:

  • Was sind die Grundlagen der Zauberei?
  • Worauf ist beim Vorführen eines Tricks zu achten?
  • Warum eignet sich die Zauberei besonders gut als Medium im pädagogischen Kontext?
  • Welche Inhalte können durch die erlernten Tricks aufgegriffen und behandelt werden?
  • Wie baut man einen Zaubertrick in den Unterricht/ die pädagogische Arbeit ein?
→ Mehr über Zaubern in der Pädagogik

 

Erfahrungsberichte

„Meine Chefin ist jetzt schon begeistert, ich glaube, wir werden alles umsetzen.“

Nicole R., Gruppenleitung Kinderhort

 

„Authentisch, witzig, spannend und vor allem pädagogisch erfahren und voller Methaphern für einen gelingenderen Alltag – ein Danke an Hannes vom ZOP für diesen bunten Tagesworkshop Zauberpädagogik.“

Peter M., Diplom-Sozialpädagoge, Einrichtungsleitung Mittagsbetreuung

 

„Eine äußerst empfehlenswerte, praxisnahe und kurzweilige Fortbildung, aus der man viel mitnimmt, da man alles auch selber ausprobieren darf. Man bekommt Anregungen zur außergewöhnlichen Gestaltung des eigenen Unterrichts zu verschiedenen Themen- und Fachbereichen in Deutsch (z.B. Rechtschreibfälle), Mathematik (z.B. Einmaleins) und auch Themen der Sozialerziehung. Verblüffende Tricks, eingebettet in zauberhafte Geschichten, so schafft man es, ein jedes Kind zu begeistern.“

Julia B., Grundschullehrerin

 

„Die Schüler waren gleich angetan. Spielerisch erforschten wir einen Rechtschreibfall. Der Zaubertrick hat den Kindern so gut gefallen, dass sie ihn selbstständig auf andere Rechtschreibfälle übertrugen und nun selbst ihr Publikum staunen ließen. Die Einfachheit des Tricks, die große Wirkung, die Motivation der Schüler und der Transfer auf ihr bisheriges orthografisches Wissen hat mich so begeistert, dass ich mich schon jetzt freue, die Kinder mit dem nächsten Zaubertrick zum Staunen zu bringen. Was wünscht man sich mehr, als dass Methoden so fruchten und sich in den Kinderköpfen verselbstständigen, zum Lernen, Wiederholen und Intensivieren anregen.“

Ariane K., Grundschullehrerin